Traditionelle chinesische Medizin

Behandlungsformen

Die traditionelle chinesische Medizin ist ein faszinierendes Heilsystem, das in einem Zeitraum von etwa 3500 Jahren in China entstanden ist. Die fünf großen Säulen der chinesischen Heilkunde sind:

  • Akupunktur und Moxibustion
    (wohltuende Wärme durch das Anzünden von Moxakraut auf den Akupunkturpunkten oder in ihrer Nähe)
  • Arzneimittelkunde
  • Ernährungstherapie/Diätetik
  • Tuina-Therapie (Massage/manuelle Therapie)
  • Qi-Gong, Taijiquan und Kungfu
    (Atem- und Bewegungsübungen)

Diese fünf Säulen werden sowohl in der Behandlung als auch in der Vorbeugung von Krankheiten genutzt. Mit Hilfe der TCM lassen sich schon weit im Voraus körperlicher Befunde Disharmonien feststellen.

Durch Akupunktur, also das Setzen von Nadeln an ganz bestimmten ausgewählten Punkten des Körpers führt der Arzt den erkrankten Bereichen Energie zur Heilung zu oder leitet gestaute und krankmachende Energien ab. Verstärkt wird die Wirkung der Nadeltherapie durch Moxibustion, einer angenehmen Erwärmung durch Annähern einer glühenden „Moxa-Zigarre“ (aus Beifuß-Blättern) an die zu behandelnden Bereiche.

Weit verbreitet ist auch die Therapie mit chinesischen Heilkräutern. Der geschulte TCM-Arzt erstellt aus pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Zutaten eine individuelle Rezeptur.

Ergänzend besteht die Möglichkeit, mit Tuina, einer speziellen chinesischen Massagetechnik – gegebenenfalls unter zusätzlichem Einsatz von Schröpfköpfen – das „Qi“ wieder zum Fließen zu bringen und damit vor allem Verspannungen zu lösen und Schmerzen zu lindern.

Mit Qi Gong oder Tai Ji als fernöstliche meditative Atmungs- und Bewegungsübungen werden Körper, Psyche und Geist gleichermaßen in Bewegung gesetzt sowie entspannt. Regelmäßiges Üben harmonisiert das Fließen der Energien im Körper und unterstützt damit die Genesung. Rechtzeitig angewendet, bewirken diese Techniken, dass Schwächen nicht entstehen – eine gute Vorgeugung gegen Erkrankungen.

Auf Prävention, Anti-Aging und Wellness legen viele Menschen heute großen Wert. Die Traditionelle Chinesische Medizin bietet für diese modernen Bedürfnisse bereits seit Tausenden von Jahren dazu viele Möglichkeiten an. Auch bei der Pflege der Gesundheit hilft der TCM-Arzt dem Ratsuchenden individuell mit seinen vielfältigen Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie. In jedem Fall bedarf es der aktiven Mithilfe des Einzelnen, um sowohl Vorbeugung als auch Heilungsprozesse zu unterstützen.

„Schulmedizin“ und TCM schließen sich nicht aus, sondern können sich in idealer Weise ergänzen. Die westlichen konventionellen medizinischen Ansichten werden durch das traditionelle östliche Wissen über die Organe und ihre energetischen Zusammenhänge im Körper auf wertvolle Weise ergänzt und unterstützt.

Dr. medic-stom./IM Temeschburg Mihaela Grau   |   Zahnärztin, Akupunktur- und TCM-Ärztin   |   Mannheim, Käfertal, Rhein-Neckar-Kreis